Hypnoanalyse

Was ist die Hypnoanalyse?

Eine Hypnoanalyse ist eine ursachenorientierte Hypnosetherapie. Die Hypnoanalyse arbeitet nach dem Ursache-Wirkungsprinzip und ist die Suche nach der Ursache. Das Problem wird an der Wurzel angegangen, es wird nach der eigentlichen, der wirklichen Ursache für das Symptom bzw. unerwünschte, belastende Verhalten gesucht. Für jedes Symptom / Problem welches uns belastet, gibt es im Leben einen Auslöser. In der Trance kann der Auslöser für das heutige Problem / Symptom gefunden werden. Ist dieser Auslöser gefunden, kann der zugrunde liegende Konflikt neutralisiert und aufgelöst werden. Unser Gehirn unterscheidet nicht, ob das was wir in der Trance (wieder-)erleben Wirklichkeit ist oder nur in unserem Kopf geschieht und nimmt dies als unsere neue „Wahrheit“ an. Das Symptom wird überflüssig und der Weg ist frei, für eine tatsächliche und dauerhafte Heilung. Mittels der Hypnose haben wir eine Möglichkeit schnell und effizient an unbewusste Materialien heranzukommen, sie hervorzubringen, zu verstehen und zu verarbeiten. Dies geschieht in der Hypnoanalyse auf sanfte Art und Weise.

Was ist eine Trance?

Die analytische Arbeit in Trance ist wie in einen Film einzutauchen, den wir mit allen Sinnen wahrnehmen. In dem Augenblick nehmen wir die Realität nur noch bedingt um uns herum war und sind zu 100% auf den Film konzentriert. Dieser fokussierte Zustand ist eine Trance bei dem wir in einen anderen Bewusstseinszustand wechseln – der sogenannte Wach-Bewusstseinszustand. Der Körper entspannt, während der Geist konzentriert dem Film folgt. Wir Menschen wechseln diesen Bewusstseinszustand viele Male am Tag. Das passiert, wenn wir uns zum Beispiel an einen schönen Urlaub erinnern. Dann steigen wir in die Erinnerung ein, wie in eine andere Welt. Diese innere Welt kann ganz real empfunden werden, je nachdem wie wir die vergangenen Emotionen reproduzieren können. Auch in den Momenten in denen wir ganz versunken einer uns entspannenden Tätigkeit nachgehen, befinden wir uns in einem Trancezustand. Bei dieser Tätigkeit scheint es, dass wir die Zeit und alles um uns herum sozusagen vergessen.

Studie zur Wirksamkeit der Hypnosetherapie:

Das American Health Magazine gab im Jahr 2007 folgende Studie bekannt:

  • Psychoanalyse nach 600 Sitzungen : 38% Genesungen
  • Verhaltenstherapie nach 22 Sitzungen: 72% Genesungen
  • Hypnosetherapie nach 6 Sitzungen: 93% Genesungen

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwja1KCFrID6AhVgR_EDHfdrAIgQFnoECAQQAQ&url=http%3A%2F%2Fcuncecuncecunce.blogspot.com%2F2007%2F02%2Fdoes-hypnosis-work-comparison-study.html&usg=AOvVaw1Bqst5jwvYHWQuAPm1cz6r

Da wir Menschen und unsere Themen immer ganz individuell sind, ist auch die Dauer einer Genesung immer ganz unterschiedlich.

Die Hypnoanalyse – Sitzung:

Die Trance /Sitzung wird durch eine suggerierte Tiefenentspannung eingeleitet, mit der du in die innere Welt eintauchen kannst. Dein Bewusstsein darf in dieser Phase Platz für dein Unterbewusstsein schaffen. Innerhalb der Trance wird ein Dialog zwischen dir und mir herbeigeführt, bei dem Hypnosetechniken und analytische Techniken angewandt werden. Dies ist wichtig, um unbewusstes Material bewusst werden zu lassen. Dieses Bewusstwerden bringt uns an die Ursache, das Trauma, den Auslöser und es kommt zu Erkenntnissen. Dieses hervorgebrachte Material wird innerhalb der Sitzung so aufgearbeitet. Lösung und Heilung kann entstehen. Nach der Prozessarbeit erfolgt die Auflösung der Hypnose mit einem, im Vorfeld zusammen entwickelten „Auftrag“ zur unbewussten Weiterverarbeitung, um den bewussten, logischen Verstand zu entlasten. Es folgt ein Nachgespräch bei dem die Ereignisse nochmal zusammengefasst und reflektiert werden.

In Deutschland wurde die Hypnotherapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie im Jahr 2006 als wissenschaftliche Psychotherapiemethode (im Sinn des §11 des Psychotherapeutengesetzes) für Erwachsene bei bestimmten Anwendungsgebieten anerkannt.